top of page
5 Elements Universe Logo

Selbstgemachte Ringelblumensalbe: Einfaches Rezept

Seit Jahrhunderten setzen Menschen auf die heilende Wirkung von Ringelblumen. Heute möchten wir genau diesen Schatz der Natur in den Fokus stellen und mit euch teilen, wie ihr eure eigene Ringelblumensalbe herstellen könnt.


Inhaltsverzeichnis


Ringelblumensalbe in einem Glas, Ringelblumenblueten
Quelle: Canva

Warum selbstgemachte Ringelblumensalbe?


In unserer heutigen Zeit, in der industrielle Hautpflegeprodukte die Regale überfluten, wächst das Bedürfnis vieler Menschen nach gesunden, natürlichen Zutaten und Reinheit in ihrer Pflegeroutine. Selbstgemachte Ringelblumensalbe ist eine Antwort auf dieses Bedürfnis. Aber warum genau sollte man sich für die Eigenproduktion dieser traditionellen Salbe entscheiden?

Kontrolle über die Inhaltsstoffe

Bei der eigenen Herstellung haben wir die volle Kontrolle über das, was in unsere Salbe kommt und was nicht. Dies bedeutet, dass wir uns sicher sein können, dass keine künstlichen Konservierungsstoffe, Parabene oder andere potenziell schädliche Chemikalien in unsere Hautpflege gelangen.

Reinheit und Natürlichkeit

Die Ringelblume ist seit Jahrhunderten für ihre heilenden und pflegenden Eigenschaften bekannt. Indem wir die Salbe selbst herstellen, nutzen wir diese Eigenschaften in ihrer reinsten Form, ohne sie durch industrielle Verarbeitung oder Zusatzstoffe zu verfälschen.

Nachhaltigkeit

Durch die Entscheidung für selbstgemachte Salben reduzieren wir nicht nur den Verbrauch von Plastikverpackungen, sondern wissen auch genau, woher unsere Zutaten stammen. Das bietet die Möglichkeit, bewusst auf Bio-Qualität und regionale Produkte zurückzugreifen.

Die Ringelblume: Eine kurze Einführung


Die Ringelblume, auch als Calendula officinalis bekannt, ist mehr als nur eine hübsche Gartenpflanze mit ihren leuchtend orangefarbenen und gelben Blüten. Schon seit Jahrtausenden hat sie sich einen festen Platz in der traditionellen Medizin und Kosmetik gesichert, und das aus gutem Grund.

Ursprünglich stammt die Ringelblume aus dem Mittelmeerraum, hat sich aber dank ihrer Robustheit und Anpassungsfähigkeit in vielen Teilen der Welt verbreitet. In der Geschichte wurde sie nicht nur als schmückende Pflanze geschätzt, sondern auch wegen ihrer vielfältigen heilenden Eigenschaften. Sie enthält wichtige Antioxidantien und Flavonoide, die zur Unterstützung der Hautregeneration beitragen und Entzündungen lindern können. Daher wird sie oft in Salben und Cremes zur Wundheilung oder bei Hautirritationen eingesetzt.

Aber nicht nur in der Hautpflege zeigt die Ringelblume ihre Stärke. Auch in der Küche findet sie als essbare Blüte Anwendung, zum Beispiel in Salaten oder als farbenfrohe Dekoration. In der Naturheilkunde wird sie zudem in Form von Tees oder Tinkturen gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt.

Es ist diese bemerkenswerte Vielseitigkeit der Ringelblume, die sie so besonders macht. Ihr Einsatzbereich erstreckt sich von der sanften Hautpflege über kulinarische Genüsse bis hin zur medizinischen Anwendung – ein echtes Multitalent der Natur. Indem wir die Ringelblume in unsere tägliche Routine integrieren, sei es durch eine selbstgemachte Salbe oder einen beruhigenden Tee, können wir von ihren zahlreichen Vorteilen profitieren und ein Stück Natur in unser Leben holen.

Grundlegende Zutaten und Utensilien


Wenn man plant, eine natürliche Ringelblumensalbe zu Hause herzustellen, sind bestimmte Zutaten und Utensilien unerlässlich, um das beste Ergebnis zu erzielen. Hier eine übersichtliche Liste der wichtigsten Elemente:


Zutaten:

  • Frische Ringelblumenblüten: Diese sind die Hauptbestandteile jeder Ringelblumensalbe und bringen die heilenden Eigenschaften in die Mischung.

  • Basisöl (z. B. Mandel- oder Olivenöl): Dient als Trägeröl und ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Ringelblumenextrakte.

  • Bienenwachs: Gibt der Salbe ihre feste Konsistenz und sorgt für eine lange Haltbarkeit.

Utensilien:

  • Doppelkocher oder Wasserbad: Für das sanfte Schmelzen des Bienenwachses und das Einführen der Pflanzenextrakte.

  • Sieb oder Musselintuch: Zum Abseihen der Ringelblumenblüten aus dem Öl.

  • Sterilisierte Gläser oder Salbentiegel: Zur Aufbewahrung der fertigen Salbe.

  • Holzlöffel: Zum Umrühren und Mischen der Zutaten.

Durch die Verwendung dieser grundlegenden Zutaten und Utensilien kann man sicherstellen, dass die selbstgemachte Ringelblumensalbe nicht nur effektiv, sondern auch von höchster Qualität ist.


Ringelblumenblueten in Oel in einem Topf
Quelle: Canva

Schritt-für-Schritt Anleitung zur Herstellung

Eine selbstgemachte Ringelblumensalbe zu kreieren ist nicht nur erfüllend, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, die heilenden Eigenschaften der Ringelblume direkt zu nutzen. Hier ist eine einfache und übersichtliche Anleitung, um diesen natürlichen Hautbalsam selbst herzustellen.


1. Vorbereitung der Ringelblumenblüten:

Wähle frische und voll aufgeblühte Ringelblumenblüten.

Reinige sie sanft von Staub oder kleinen Insekten und lass sie einige Stunden an einem schattigen Ort trocknen. Dies stellt sicher, dass kein Wasser in deiner Salbe landet, was die Haltbarkeit beeinträchtigen könnte.


2. Öl-Infusion:

Fülle ein Glasgefäß zur Hälfte mit den getrockneten Blüten.

Übergieße die Blüten vollständig mit deinem gewählten Basisöl (z.B. Mandel- oder Olivenöl).

Verschließe das Glas und lasse es für mindestens 2-3 Wochen an einem warmen, sonnigen Ort ziehen. Gelegentliches Schütteln hilft dabei, die wertvollen Inhaltsstoffe der Ringelblume im Öl freizusetzen.


3. Bienenwachs schmelzen:

Verwende einen Doppelkocher oder ein Wasserbad, um das Bienenwachs sanft zu schmelzen.


Ringelblumenoel wird durch ein Tuch gesiebt
Quelle: Canva

4. Mischen und Sieben:

Siebe das Ringelblumen-Öl durch ein Sieb oder Musselintuch, um alle Pflanzenteile zu entfernen.

Mische das klare Öl langsam mit dem geschmolzenen Bienenwachs.

Rühre die Mischung ständig mit einem Holzlöffel, bis sie gut vermischt ist.


5. Abfüllen und Abkühlen:

Gieße die noch warme Salbenmischung in sterilisierte Gläser oder Salbentiegel.

Lass die Salbe komplett abkühlen und fest werden.

Bewahre die Salbe dann an einem kühlen und trockenen Ort auf und nutze ihre heilenden Eigenschaften bei Bedarf.

Mögliche Variationen und Anpassungen


Die Herstellung von Ringelblumensalbe bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anpassung, je nach individuellen Vorlieben und Bedürfnissen. Diese Vielseitigkeit ermöglicht es, die Salbe optimal auf die eigenen Hautbedürfnisse abzustimmen.


Auswahl des Basisöls

Das am häufigsten verwendete Öl für Ringelblumensalben ist Olivenöl aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften. Doch je nach Hauttyp können auch Mandelöl, Kokosöl oder Jojobaöl verwendet werden. Kokosöl eignet sich beispielsweise hervorragend für trockene Haut, während Jojobaöl besonders für fettige oder Mischhaut empfehlenswert ist.


Zugabe von ätherischen Ölen

Für zusätzliche therapeutische Eigenschaften oder einen besonderen Duft kann die Salbe mit wenigen Tropfen ätherischer Öle verfeinert werden. Lavendelöl bietet eine beruhigende Wirkung, während Teebaumöl antibakterielle Eigenschaften mitbringt, die bei entzündeter Haut hilfreich sein können. Das JCH-ätherisches Energieöl unterstützt durch seine vielfältigen Eigenschaften Heilungsprozesse und pflegt bei Pickel und Falten.




Anreicherung mit Vitamin E

Einige Tropfen Vitamin E-Öl können der Salbe hinzugefügt werden. Dies dient nicht nur als natürliches Konservierungsmittel, sondern bietet auch antioxidative Eigenschaften, die die Haut zusätzlich pflegen.


Verwendung anderer Heilkräuter

Neben der Ringelblume können auch andere Heilkräuter wie Kamille, Johanniskraut oder Lavendel in die Salbe integriert werden. Diese bringen ihre eigenen einzigartigen Vorteile mit und können je nach gewünschter Wirkung beigemischt werden.


Indem du mit verschiedenen Zutaten experimentierst und Variationen ausprobierst, kannst du eine Ringelblumensalbe herstellen, die perfekt zu deinen individuellen Bedürfnissen passt. Es lohnt sich, verschiedene Kombinationen zu testen und die optimale Mischung für die eigene Haut zu finden.

Lagerung und Haltbarkeit


Die richtige Aufbewahrung deiner selbstgemachten Ringelblumensalbe ist essenziell, um ihre Wirksamkeit und Frische zu bewahren. Sie enthält natürliche Inhaltsstoffe ohne synthetische Konservierungsstoffe, was sie zwar besonders verträglich, aber auch anfälliger für Verderb macht.


Kühle und dunkle Lagerung

Licht und Wärme können die Inhaltsstoffe der Salbe beeinträchtigen. Es ist daher ratsam, die Ringelblumensalbe an einem kühlen und dunklen Ort, wie zum Beispiel im Medizinschrank oder einem kühlen Kellerraum, zu lagern.


Verwenden von dunklen Gläsern

Um die Salbe vor Lichteinfluss zu schützen, solltest du sie am besten in dunklen Glasbehältern aufbewahren. Diese verhindern, dass UV-Strahlen die wertvollen Inhaltsstoffe zersetzen.


Saubere Entnahme

Achte darauf, stets mit sauberen Händen oder einem sauberen Spatel in das Salbengefäß zu greifen. Dies verhindert die Kontamination mit Bakterien und erhöht die Haltbarkeit der Salbe.


Haltbarkeitsdauer

In der Regel hat eine selbstgemachte Ringelblumensalbe eine Haltbarkeit von 6 bis 12 Monaten. Durch die Zugabe von natürlichem Vitamin E-Öl kann diese Zeitspanne sogar noch verlängert werden, da es als Antioxidans wirkt und die Salbe vor Oxidation schützt.


Sollte die Salbe ungewöhnlich riechen, ihre Konsistenz verändern oder Anzeichen von Schimmel aufweisen, ist sie nicht mehr für die Anwendung geeignet und sollte entsorgt werden. Es ist immer empfehlenswert, vor der Herstellung das Herstellungsdatum auf das Gefäß zu notieren, um den Überblick über die Haltbarkeit zu behalten.

Anwendung und Hinweise


Die selbstgemachte Ringelblumensalbe wird seit Jahrhunderten bei verschiedenen Hauttypen und für verschiedene Hautbeschwerden genutzt. Doch wie setzt man sie effektiv ein und worauf sollte man achten?


Einsatzbereiche

Ringelblumensalbe kann bei einer Vielzahl von Hautproblemen helfen. Ob bei trockener, spröder Haut, kleineren Verletzungen, Sonnenbrand oder leichten Verbrennungen – die heilenden Eigenschaften der Ringelblume sind vielseitig. Auch zur Pflege von rissigen Lippen oder zur Beruhigung von Insektenstichen eignet sie sich hervorragend.


Anwendungsweise

Trage eine dünne Schicht der Salbe auf die betroffene Stelle auf und massiere sie sanft ein. Bei Bedarf kann der Vorgang mehrmals täglich wiederholt werden. Dank ihrer natürlichen Zusammensetzung kann sie auch bedenkenlos im Gesicht angewendet werden.


Allergiehinweis

Obwohl Ringelblumensalbe generell als gut verträglich gilt, sollte man vor der ersten Anwendung einen Allergietest durchführen. Dazu trägt man eine kleine Menge der Salbe auf die Innenseite des Unterarms auf und wartet 24 Stunden. Zeigen sich keine Reaktionen wie Rötungen oder Juckreiz, kann die Salbe bedenkenlos verwendet werden.


Bei offenen Wunden

Bei stark blutenden oder eitrigen Wunden sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden. Bei kleinen Schnitt- oder Schürfwunden kann die Salbe jedoch die Heilung unterstützen und den Heilungsprozess beschleunigen.


Die natürlichen Inhaltsstoffe der Ringelblumensalbe machen sie zu einer wertvollen Ergänzung in der Hausapotheke. Dennoch sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass sie kein Ersatz für medizinische Behandlungen ist, sondern diese sinnvoll ergänzt.


fertige selbstgemachte Ringelblumensalbe im Glas
Quelle: Canva

Fazit


Die Herstellung einer eigenen Ringelblumensalbe ist ein einfacher Prozess, der große Vorteile in Bezug auf die Qualität und Reinheit des Endprodukts bietet. Mit den richtigen Zutaten und ein wenig Geduld könnt ihr eine wunderbare Salbe herstellen, die eure Haut pflegt und heilt.


FAQs


Warum sollte man Ringelblumensalbe selbst herstellen?

Die Herstellung zu Hause ermöglicht eine bessere Kontrolle über die Inhaltsstoffe und gewährleistet eine höhere Qualität und Reinheit als viele kommerzielle Produkte.


Wie lange ist selbstgemachte Ringelblumensalbe haltbar?

Wenn sie richtig gelagert wird, ist die Salbe in der Regel mehrere Monate haltbar. Es ist wichtig, auf Veränderungen in Farbe oder Geruch zu achten, da dies Anzeichen für einen Verderb sein könnten.


Kann jeder die Ringelblumensalbe verwenden?

Ja, Ringelblumensalbe ist in der Regel für alle Hauttypen geeignet. Allerdings sollten Personen mit einer bekannten Allergie gegen Korbblütler oder einem der anderen Zutaten vor der Anwendung einen Patch-Test durchführen.


Wie oft kann ich die Ringelblumensalbe anwenden?

Die Salbe kann nach Bedarf mehrmals täglich angewendet werden, besonders wenn es sich um trockene oder gereizte Hautstellen handelt.


Kann ich die Salbe auch für mein Gesicht verwenden?

Ja, die Ringelblumensalbe eignet sich hervorragend für das Gesicht, insbesondere wenn die Haut trocken oder gereizt ist. Achtet jedoch darauf, sie sparsam aufzutragen und Augenkontakt zu vermeiden.


Gibt es Unterschiede zwischen frischen und getrockneten Ringelblumenblüten in der Salbenherstellung?

Sowohl frische als auch getrocknete Blüten können verwendet werden. Getrocknete Blüten haben den Vorteil, dass sie länger haltbar sind. Frische Blüten können jedoch ein intensiveres Aroma und möglicherweise mehr heilende Eigenschaften bieten.


Kann ich andere Öle anstelle von Olivenöl verwenden?

Ja, es gibt viele Öle, die sich gut für die Herstellung von Salben eignen. Mandelöl, Jojobaöl oder Kokosöl sind nur einige Beispiele. Das Wichtigste ist, ein Öl zu wählen, das gut für euren Hauttyp ist und das ihr gerne verwendet.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page