top of page
5 Elements Universe Logo

Was ist die Ubuntu-Philosophie und wie kann sie Dein Leben verändern?

Die Ubuntu-Philosophie ist eine traditionelle afrikanische Lebensweise, die ihren Ursprung in der Zulu-Sprache hat und "Ich bin, weil wir sind" bedeutet. Diese Philosophie betont die Bedeutung von Gemeinschaft und Zusammenarbeit und zeigt auf, wie wir als Individuen in einer globalen Gemeinschaft leben können. In diesem Artikel geht es darum, wie die Ubuntu-Philosophie unser Leben verändern kann, indem sie uns dazu ermutigt, uns mit unseren Mitmenschen zu verbinden und uns in eine positive, harmonische und kooperative Gemeinschaft zu integrieren. Wir werden uns insbesondere mit den Tugenden der Ubuntu-Philosophie auseinandersetzen, wie z.B. Empathie, Nächstenliebe, Versöhnung und die Wertschätzung von Vielfalt. Indem wir diese Tugenden in unser tägliches Leben integrieren, können wir unser eigenes Leben sowie das Leben unserer Mitmenschen bereichern und uns auf den Weg zu einem erfüllteren und sinnvolleren Leben machen.


Inhaltsverzeichnis


Afrikanische Stammesmänner sitzen gemeinsam auf einem umgefallenen Baumstamm und halten ihre Speere

Gedankenexperiment – Ein Konflikt in Dir


Stell Dir vor, Du bist das Oberhaupt eines Stammes. Dein gesamtes Körper-Geist-Seele System ist die Gemeinschaft, der Du vorstehst. Deine Körperteile, Deine Zellen, Deine Gefühle und Gedanken sind Deine Einwohner. Sie erfüllen Dich in Zusammenarbeit mit Leben, bauen Deine Kultur, machen Dich zu Dir und unterstützen Dich dabei, Dich als Du zu präsentieren und in die Welt zu wirken.


Deine inneren Stimmen versuchen also in jedem Moment, sich entsprechend den höchsten Standards und Tugenden zu verhalten, die von Dir als Stammes-Oberhaupt hochgehalten werden. Das heißt, Deine Traurigkeit, Deine Freude, Deine Wut, Deine Zufriedenheit, Deine Eifersucht, Deine Angst, Dein Vertrauen und die Vielfalt aller anderen inneren Stimmen gehören zu Deinem Stamm.


Manchmal ist ein Chaos in Dir und Du bist im Ungleichgewicht. Es meldet sich eine innere Stimme, die Du gerade nicht dahaben willst. Und weil es keinen Platz für sie gibt, versuchst Du sie lieblos wegzuschieben. Sie beginnt Dich zu nerven und sich danebenzubenehmen. Die Konsequenz ist die Entstehung eines inneren Konflikts. Du kämpfst mit Dir selbst. Das Chaos wird präsenter, das Ungleichgewicht wird spürbarer, die ungewollte Stimme wird lauter.


Und in Deiner Funktion des Oberhauptes Deines Stammes siehst Du keine andere Möglichkeit, als eine ungesunde Gesellschaftsform der Unterdrückung entstehen zu lassen.


Die Kraft des Ubuntus


Ubuntu ist eine traditionelle afrikanische Lebensweise, die ihren Ursprung in der Übersetzung aus der Zulu-Sprache hat und so viel bedeutet wie "Ich bin, denn du bist". Ubuntu zu sein bedeutet, seinen Platz im Universum zu kennen, seine soziale Verantwortung zu übernehmen und in der Lage zu sein, als Teil der globalen Gemeinschaft mit allen anderen Lebewesen stets würdevoll umzugehen.



Eine Person mit Ubuntu ist der festen Überzeugung, dass die Handlungen einer anderen Person im gegenwärtigen Moment nur ein Spiegelbild der Vergangenheit sind und weitreichende Auswirkungen auf die Zukunft haben werden. Aus diesem Grund verkörpert Ubuntu alle Tugenden, die Harmonie und den Gemeinsinn unter den Mitgliedern einer Gesellschaft aufrechterhalten.


Das Schöne an Ubuntu ist für mich, dass jeder Einzelne mit den eigenen Handlungen seinen Stamm repräsentiert, und deshalb versucht eine Person mit Ubuntu, sich entsprechend den höchsten Maßstäben der Ethik zu verhalten, die von der Gemeinschaft dieses Stammes hochgehalten werden.


Doch selbst in diesem tugendhaften Ubuntu kann es zu Fehlverhalten (Lügen, Stehlen, Vergewaltigen, Töten, ...) kommen. Wenn ein solcher Fall eintritt, erwartet die Person, die das Unrecht begangen hat, keine Gefängnisstrafe. Stattdessen wird die Person in die Mitte des Dorfes geführt und achtundvierzig Stunden lang vom gesamten Stamm umringt. Und alles, was die Menge dann tut, ist, diese Person mit Liebe und Glück zu beschenken. Das heißt, sie sprechen von all dem Guten, das diese Person bis zu diesem Tag getan hat, und teilen ihr mit, wie gerne sie mit ihr zusammen sind und wie großartig ihr Wesen ist. Das liegt an der festen Überzeugung, dass jeder Mensch nur aus guten Gründen hier ist und perfekt geeignet ist für diese Welt, auch wenn wir alle manchmal Dinge tun, die andere verletzen, Dinge, die wir als Fehler oder als moralisch und ethisch falsch ansehen. Die Zeremonie ermöglicht es dem "Übeltäter", sich wieder mit seiner wahren Natur zu verbinden und zu den Tugenden des Stammes zurückzufinden.


Die Tugenden der Ubuntu Philosophie


Die Ubuntu Philosophie steht für:

  • Humanismus und menschliche Verbundenheit

  • Die Vielfalt willkommen heißen

  • Empathie und das Eintauchen in die Geschichten der anderen

  • Nächstenliebe und Teilen als soziale Pflicht

  • Versöhnung

Humanismus und menschliche Verbundenheit

Ubuntu fordert uns auf, die Gleichheit aller zu erkennen und zu schätzen, was andere Menschen für unser Leben bedeuten. Das verändert unseren Blickwinkel, und wenn wir uns auf diesen Perspektivwechsel einlassen, werden wir den Wert, der jedem Menschen innewohnt, mit großer Bewunderung erkennen. Das ist genau das Gegenteil der modernen Denkweise, die sich mit Vergleichen misst. Wenn wir den innewohnenden Wert eines jeden Menschen erkennen, egal ob es sich um den Busfahrer, einen Polizisten, unseren besten Freund oder jemanden handelt, der uns ein Leid zufügt, sind wir nicht mehr an Begriffe wie Mangel und Wettbewerb gebunden.


Die Vielfalt willkommen heißen

Ubuntu lässt sich mit der Eigenschaft, einfach nur ein Mensch zu sein, gut übersetzen. Und die Hauptaussage ist: Ein Mensch ist ein Mensch durch andere Menschen. Einen Menschen so zu akzeptieren, wie er ist und wo er herkommt, das ist Ubuntu. Es fordert uns auf, einander mit Respekt zu begegnen, die Unterschiede beiseitezulassen und uns zu fragen, wo in uns das Urteil entsteht, das wir fällen. Schließlich bist Du nicht mehr oder weniger wichtig als jeder andere Mensch. Wir sind nicht der Mittelpunkt der Welt, wir sind alle Teile derselben Welt, und damit sind wir zusammen mit allem der Mittelpunkt. Vielfalt ist ein Geschenk, das Menschen mit unterschiedlichen Denkweisen und Fähigkeiten zusammenbringt, so dass wir Unvorstellbares erreichen können. Würden wir dagegen in einer Welt leben, in der wir alle nur Kopien voneinander sind und die gleiche Bildung haben, wäre das ein langweiliger Ort.


Empathie und das Eintauchen in die Geschichten der anderen

Wir wissen nie, was hinter den Worten oder Taten anderer Menschen steckt. Es sei denn, wir fragen nach und erforschen die Geschichte, durch die die Person an diesen Punkt gelangt ist. Die meisten Menschen entscheiden sich für die Umstände, die ihren Überzeugungen entsprechen. Wenn wir uns erlauben, den Standpunkt des anderen zu berücksichtigen, erfahren wir vielleicht, warum er die Art und Weise wählt, wie er spricht und handelt. Auf diese Weise vermeiden wir es, Menschen aufgrund ihrer Handlungen zu beurteilen, und wir können die Umstände, die sie dazu veranlasst haben, besser nachvollziehen, selbst wenn wir mit ihnen aus unserer persönlichen Sicht nicht übereinstimmen. Dadurch entsteht die Freiheit für jeden Menschen einfach sein zu können, wie er ist.


Nächstenliebe und Teilen als soziale Pflicht

Im Ubuntu gilt es als Pflicht für jeden, die anderen Menschen der Gemeinschaft darin zu unterstützen, dass sie ihre eigene Situation verbessern können. Diese Pflicht führt dazu, dass sich jene, die sich in einer Lebenskrise befinden oder denen ein Unglück geschehen ist, der Gemeinschaft öffnen und um Hilfe bitten können. Eine Kultur der Nächstenliebe entsteht, in der Kooperation, Großzügigkeit, Geben und Nehmen, Vertrauen, Freundschaft, Dankbarkeit und Transparenz vorherrschen. Mit diesem kollektiven und nicht individualistischen Denken und Handeln teilt man möglichst alles, selbst wenn man kaum was besitzt.


Versöhnung

Zwei Mädchen sitzen im Sonnenuntergang und verhaken die kleinen Finger als Zeichen der Versöhnung

Von anderen verletzt zu werden, ist in unserem Leben unvermeidlich. Das kann körperlich, geistig oder emotional sein. Ubuntu sagt uns, dass wir nicht an der Vergangenheit festhalten und den Schmerz noch einmal durchleben, sondern anderen vergeben müssen, indem wir erkennen, dass sie - wie wir auch - menschlich sind. Das wird nur möglich sein, wenn wir anfangen, über ihre Sichtweisen und Umstände nachzudenken. Vergebung und Versöhnung sind Akte der Liebe, die uns seelisch heilen. Die zugrundeliegende Botschaft ist, dass Vergebung bei uns selbst beginnt und es daher mehr um uns als um andere geht.

Lerne mehr über die bedingungslose Nächstenliebe und die Ubuntu Philosophie im Programm der DYFH 2 Challenge von Hayden Soulwork


Fazit


Stell Dir also erneut vor, Du bist das Oberhaupt des Stammes in Dir. Es herrscht Chaos und Du bist im Ungleichgewicht. Es meldet sich eine innere Stimme, die Du gerade nicht dahaben willst. Und weil es keinen Platz für sie gibt, versuchst Du sie lieblos wegzuschieben. Sie beginnt Dich zu nerven und sich danebenzubenehmen.


Nun fällt Dir die Philosophie des Ubuntus ein und Du erinnerst Dich, dass laut Ubuntu das Fehlverhalten eines einzelnen nur ein Hilferuf ist. Es ist ein Weg, um von den anderen gehört und gesehen zu werden.


Du wirst Dir darüber bewusst, dass die innere Stimme, die sich gerade fehlverhält, im Grunde nur gute Absichten für Dich hat und dass sie aus irgendwelchen Gründen momentan von ihrem Weg abgekommen ist. Deshalb erlaubst Du ihr zu sein, hältst sie, hörst ihr zu und schenkst ihr Deine Liebe.


Die Konsequenz ist die Entstehung inneren Friedens. Du beginnst Dich zu verstehen und mit Dir selbst zu versöhnen. Eine Gelassenheit entsteht, ein inneres Gleichgewicht wird spürbar, und die zuvor ungewollte Stimme fühlt sich erwünscht und kann dadurch zur Ruhe kommen.


Im Ubuntu begrüßt man sich mit: „Hi. Ich sehe Dich aus der Tiefe meines Herzens.“. Sieh nicht nur die anderen. Sieh zuerst Dich. Sieh alle Deine Anteile. Und begegne ihnen aus der Tiefe deines Herzens. Um dann der ganzen Welt genauso begegnen zu können.


FAQs


Was ist die Ubuntu-Philosophie?

Die Ubuntu-Philosophie ist eine traditionelle afrikanische Lebensweise, die auf der Idee basiert, dass wir alle miteinander verbunden sind und unser Handeln Auswirkungen auf andere hat. "Ich bin, weil wir sind" ist ein zentraler Grundsatz dieser Philosophie.


Wie kann die Ubuntu-Philosophie mein Leben verändern?

Indem wir uns auf die Tugenden der Ubuntu-Philosophie konzentrieren, wie z.B. Empathie, Nächstenliebe und Versöhnung, können wir eine positive und harmonische Gemeinschaft um uns herum aufbauen und unser Leben sowie das Leben unserer Mitmenschen bereichern.


Welche Tugenden sind in der Ubuntu-Philosophie wichtig?

In der Ubuntu-Philosophie sind Tugenden wie Menschlichkeit, Vielfalt, Empathie, Nächstenliebe und Versöhnung von großer Bedeutung. Diese Tugenden helfen uns, uns mit anderen zu verbinden und eine harmonische Gemeinschaft aufzubauen.


Wie kann ich die Ubuntu-Philosophie in mein tägliches Leben integrieren?

Indem wir uns bewusst auf die Tugenden der Ubuntu-Philosophie konzentrieren und uns darauf konzentrieren, uns mit unseren Mitmenschen zu verbinden und harmonisch zusammenzuarbeiten, können wir die Ubuntu-Philosophie in unser tägliches Leben integrieren.


Wie können Unternehmen die Ubuntu-Philosophie anwenden?

Unternehmen können die Ubuntu-Philosophie anwenden, indem sie sich auf die Schaffung einer harmonischen und kooperativen Arbeitsumgebung konzentrieren, in der Empathie, Nächstenliebe und Versöhnung im Mittelpunkt stehen. Durch die Integration der Ubuntu-Philosophie in ihre Unternehmenskultur können Unternehmen eine positive und unterstützende Gemeinschaft aufbauen.


VI. Key-Takeaways


  • Die Ubuntu-Philosophie basiert auf der Idee, dass wir alle miteinander verbunden sind und unser Handeln Auswirkungen auf andere hat.

  • Die Tugenden der Ubuntu-Philosophie wie Empathie, Nächstenliebe und Versöhnung können uns helfen, eine harmonische Gemeinschaft aufzubauen.

  • Indem wir uns auf die Schaffung einer kooperativen und unterstützenden Umgebung konzentrieren, können wir die Ubuntu-Philosophie in unser tägliches Leben integrieren.

  • Die Anwendung der Ubuntu-Philosophie in Unternehmen kann zu einer positiven und harmonischen Arbeitsumgebung führen.

  • Das Verständnis und die Umsetzung der Ubuntu-Philosophie kann zu innerem Frieden und persönlichem Wachstum führen.

  • Die Ubuntu-Philosophie ermutigt uns, einander mit Respekt und Würde zu behandeln und die Vielfalt der Menschen zu schätzen.

  • Eine Kultur der Nächstenliebe und des Teilens wird in der Ubuntu-Philosophie als soziale Pflicht angesehen.

  • Durch die Versöhnung mit anderen und der Vergebung von Verletzungen können wir uns seelisch heilen und inneren Frieden finden.

  • Die Ubuntu-Philosophie erinnert uns daran, dass jeder Mensch einen Platz im Universum hat und dass wir alle zusammen Teil einer globalen Gemeinschaft sind.

  • Indem wir uns auf die Ubuntu-Philosophie konzentrieren, können wir unser Leben und das Leben unserer Mitmenschen bereichern und eine positive Veränderung in der Welt bewirken.

8 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page